Dank einer Munddusche saubere Zähne trotz empfindlichen Zahnfleischs

Zahnfleischbluten hat schon jeder von uns einmal gehabt. War man einmal etwas zu grob mit der Zahnbürste, schon ist es geschehen und verheilt auch recht schnell wieder. Nun gibt es jedoch Menschen, die von Haus aus sehr empfindliches Zahnfleisch haben und aufgrunddessen ständig von Entzündungen und Zahnfleischbluten geplagt sind. Ich bin einer von Ihnen und kann euch mitteilen, es gibt eine Lösung, wie ihr eure Zähne anständig reinigen könnt, ohne grob sein zu müssen: Eine Munddusche!

Im folgenden schildere ich meinen übliche Zahnpflege-Routine, die ich morgens und Abends anwende, ohne Zahnfleischbluten zu riskieren.

Zähneputzen mit einer weichen Zahnbürste

Eigentlich ganz logisch: Zuerst wird Zähne geputzt! Jedoch benutze ich mittlerweile ausschließlich weiche Zahnbürsten, am besten die Von Dr. Best. Wem die zu teuer sind, es gibt auch beim Discounter beinahe identischen Abklatsch 😉

Früher habe ich nicht gern weiche Zahnbürsten benutzt, weil ich immer das Gefühl hatte, meine Zahnzwischenräume nicht sauber zu kriegen damit. Doch warum das nun auch nicht mehr nötig ist, darauf komme ich gleich. Mit einer wirklich weichen Zahnbürste sind Verletzungen am Zahnfleisch jedoch sehr unwahrscheinlich.

Nun kommt meine Oral-B Oxyjet zum Einsatz

Da mit der Zahnbürste nun die Zahnoberflächen saubergemacht sein sollten, kümmern wir uns um die Zahnzwischenräume und Zahnhälse, wo die weichen Borsten jedoch an ihre Grenzen stoßen. Zum Einsatz komm deshalb nun eine Munddusche. Das ist ein Gerät, welches einen gebündelten Wasserstrahl abgibt, womit man also vergleichsweise schonend, schwer erreichbare Stellen im Gebiss säubern kann.

Ich benutze die Oral-B Oxyjet von Braun, da die Pumpe dieser Munddusche dem Wasser Luftbläschen beimengt, wodurch man einen ganz sanften Strahl erhält. Der Vorteil bei diesem Modell ist außerdem, dass man vorne an der Düse auf einen rotierenden Strahl umstellen kann, der somit großflächiger, dafür noch weicher reinigt. Ich benutze bei der Munddusche also immer zuerst den normalen Modus, um meine Zahnzwischenräume sauber zu bekommen und sprühe im Nachhinein mit dem breit gefächerten Strahl nochmal mein Gebiss ab.

Eine ähnliche Massagefunktion, wie die Oral-B, haben auch einige Mundduschen anderer Hersteller. Die Oxyjet ist jedoch ein guter Kompromiss, weil sie mit 50€ noch relativ erschwinglich ist.

Zu guter Letzt: Mit Mundwasser spülen

Um nochmal zusätzlich Entzündungserscheinungen vorzubeugen, benutze ich als letztes nochmal mein Mundwasser. Hier gibt es nicht besonders viel zu beachten, außer dass man kein allzu aggressives Mundwasser, beziehungsweise Mundwasserkonzentrat benutzt – Denn das kann die Mundschleimhaut zu sehr reizen. In manche Mundduschen, wie bei der Oxyjet von BRAUN, kann man übrigens auch schon etwas verdünntes Mundwasser verwenden.

Hier noch ein kleines Unboxing der Munddusche, die ich habe. Ist zwar auf französisch aber macht ja nix 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.